Schwindel

Osteopathie in Dresden

Schwankschwindel. Drehschwindel. Lagerungsschwindel, Psychogener Schwindel, Vertebragener Schwindel…

Schwindel Osteopathie Reichel Dresden
Photo by Markus Spiske on Unsplash

Etymologie:

schwindeln Vb. „sich schwindlig fühlen, betrügen“, aus dem althochdeutschen: . swintilōn „in Ohnmacht fallen“.

Die Medizin unterteilt das Symptom mittlerweile in verschiedenste Kategorien. Fakt ist, dass sich um uns herum oder in uns alles zu kreisen beginnt.

Die Welt dreht sich

Als Kind mochten wir es, wenn sich die Welt um uns herum dreht. Karussell fahren, sich im Kreis drehen oder von den Eltern herumgewirbelt werden, ein fantastisches Gefühl.

Wir wussten allerdings, dass dieser Zustand nicht von Dauer ist.

Problematisch wird das Drehgefühl, wenn wir es nicht mehr abstellen können, oder es uns unwillkürlich überkommt.

Panik, Angst und Sorge können durchaus nachvollziehbare Begleiterscheinungen eines Schwindelanfalls sein. Bei einigen Schwindelformen herrscht sofortiger Handlungsbedarf.

Die Ursachen für einen Schwindel können unter anderem sein:

  • Störungen im zentralen Nervensystem
  • Störungen am Gleichgewichtsorgan im Innenohr
  • Verspannungen rund um die Halswirbelsäule
  • Unfälle, Stürze
  • Medikamente, Operationen
  • Stress, seelische Auslöser

Der Osteopathische Ansatz:

Oft ist Schwindel eine Begleiterscheinung und nicht das Hauptsymptom. Aus Erfahrung in meiner Praxis kann ich berichten, dass außerdem über Schulter-Nacken Beschwerden, einschlafende Hände oder Kopfschmerzen geklagt wird. Häufige Mittelohrentzündungen in der Kindheit oder etwaige Schleudertraumata müssen berücksichtigt werden.

Genauso wichtig ist die aktuelle Lebenssituation des Menschen. Stress im Beruf oder im Privaten? Ängste? Ohnmachtsgefühle?

Die Psyche darf auch in einer osteopathischen Behandlung nicht missachtet werden. Emotionen sind mächtig, Schockerlebnisse können tief sitzen und manchmal während einer Behandlung an das Tageslicht kommen. In einer Behandlung ist dies durch kleine Vibrationen direkt im Behandlungsgebiet zu spüren.

Hilfe zur Selbsthilfe

Sie können immer einen wesentlichen Beitrag für eine erfolgreiche Behandlung leisten. Wichtig ist, genau zu wissen. wann der Schwindel auftritt. In welchen Situationen? Was verstärkt die Symptomatik, was mindert sie?

Wenn es einem überfallartig den Boden unter den Füßen wegzieht, dann muss besonders genau hingeschaut werden, welche eventuellen Faktoren dazu beigetragen haben könnten.

Neben einer osteopathischen Behandlung sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Die Halswirbelsäule sollte stets frei beweglich sein.
  • Der Blutdruck muss entsprechend dem Alter angepasst sein.
  • Medikamentennebenwirkungen abklären.
  • Konsultation Augenarzt, Hausarzt, Physiotherapie, Osteopath, Heilpraktiker.
  • Stress Vermeiden, Work-Life-Balance.
  • Sitzhaltung am Computer, Bildschirmarbeitszeit beachten.
  • Regelmäßige Anwendungen wie: Basenbäder, Wechselwarme Güsse, Sauna-Besuche.
  • Durchblutungsfördernde und fließende Bewegungen wie: Yoga. Tai-Chi, Aerobic.

Terminvereinbarung

Youtubekanal

Nach oben