Der Bandscheibenvorfall

Osteopathische Betrachtungsweise zu einem Bandscheibenvorfall – Informativ und Wissenswert

Die Bandscheibe

Ein Bandscheibenvorfall kann nahezu an jeder Stelle der Wirbelsäule auftreten. Zwischen den Wirbelkörpern eines Menschen liegen die Bandscheiben.  Eine Bandscheibe ist eine runde/ovale Struktur. In der Mitte der Bandscheibe ist ein Kern. Dieser besteht zu einem hohen Prozentsatz aus Wasser. Bandscheiben dienen unter anderem als Stoßdämpfer und sorgen für Beweglichkeit der Wirbelsäule. Außerdem halten Bandscheiben die Spannung auf die Bänder der Wirbelkörper aufrecht und vergrößern insgesamt die Stabilität und vor allem die Beweglichkeit der gesamten Wirbelsäule.

Eine Bandscheibenvorwölbung wird auch „Protrusion“ genannt.

Der Vorfall

Von einem Bandscheibenvorfall „Prolaps“ spricht man, wenn Bandscheibenmaterial austritt. Dies kann mitunter Nervengewebe irritieren und Schmerzen oder Missempfindungen, wie Taubheitsgefühl oder Ameisenlaufen verursachen.

Symptome sind weitreichend, von Rückenschmerzen und Nervenstörungen oder gar Ausfallerscheinungen. Bei Ausfallerscheinungen sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden. Wie machen sich solche Erscheinungen bemerkbar? Wenn Sie ihr Bein nicht mehr „ansteuern“, also willkürlich bewegen können oder beim Gehen einfach einknicken. 

Ein Bandscheibenvorfall sollte stets schulmedizinisch abgeklärt werden. Bei einem Verdacht, werde ich stets spezielle Tests anwenden, um einen Bandscheibenvorfall erstmal ausschließen zu können. Das sicherste Verfahren beinhaltet allerdings Röntgen, CT oder MRT. 

Bandscheibenvorfälle können auch als Zufallsbefund in Erscheinung treten. Nicht jede Veränderung an der Bandscheibe muss dringend deutliche Symptome verursachen. In erster Linie ist es wichtig, die Kraftlinien der Wirbelsäule zu analysieren. In welchen Wirbelsäulensegmenten ist viel Beweglichkeit möglich und in welchen Bereichen ist die Bewegung eingeschränkt? Wo liegen muskuläre Verspannungen? Oft wurden schon lange vor einem Bandscheibenvorfall die Wirbelsäulensegmente darüber oder darunter in Mitleidenschaft gezogen. Wichtig ist immer eine Prüfung umliegender Strukturen auf Spannung. In der Osteopathie bekommen hierbei die Strukturen zur Geltung, welche wie Netze im Körper gespannt sind. Dazu gehören zum Beispiel das Zwerchfell und der Beckenboden. 

Bei dem Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall wird der Patient an die Fachärztliche Betreuung weitergeleitet. 

Quellenangaben:

  • Frans Van den Berg – „Das Bindegewebe des Bewegungsapparates verstehen und beeinflussen“ –  2011 Georg Thieme Verlag KG – Stuttgart
  • Seite „Bandscheibe“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. Februar 2019, 13:50 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bandscheibe&oldid=185586103 (Abgerufen: 16. August 2019, 15:52 UTC)

Zurück zur Startseite

Nach oben

Gib hier deine Überschrift ein

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.